Im Allgemeinen vermeidet man Organspenden von den Eltern oder anderen Familienmitgliedern.

Wenn jedoch die Schwere der Krankheit und die Dringlichkeit es verlangen, kann diese Option ausnahmsweise in Betracht gezogen werden.
 

Dies hängt von der Krankheit Ihres Kindes und von der Schwere der Krankheit ab.

Die Wartezeit kann einige Tage, einige Monate oder sogar ein oder zwei Jahre betragen.
 

Ja, leider.

Ihr Kind kann vor der Transplantation an seiner schweren Leberkrankheit oder infolge von Komplikationen sterben, aber Sie sollten wissen, dass Sterbefälle selten sind.
 

Wenn eine Krankheit irreversibel (unumkehrbar) ist und das Leben bedroht, ist eine Lebertransplantation nötig.

Da es keine Behandlungen gibt, um Ihr Kind zu heilen, wird seine Leberfunktion immer schlechter werden (Gelbsucht, Blutungsneigung, Aszites etc.), bis das Risiko zu sterben grösser wird als das Risiko, mit einer geschädigten Leber zu leben.
 

Die Operation selbst dauert 6 bis 10 Stunden.

Ihr Kind bleibt allerdings im Allgemeinen zwischen 10 und 14 Stunden im Operationstrakt.

Sie erhalten regelmässig Neuigkeiten vom Transplantationsteam.